Best-Of April

Unser April in Insta-Bildern, hier ist er:

View this post on Instagram

#Ostsee #Binz #möwe

A post shared by ✮ Vivi ✮ (@mamazweipunktnull) on

 

Und hier noch die gesammelten Zitate aus dem April

Fiona ist 6 Jahre und 6 Monate alt

 

„Bei dem Gestank muss ich versuchen, nicht unmächtig zu werden.“

 

„Da war so ein Käfer mit Zangen an den Füßen!!“

 

„Wann kommt das Paket?“

– „Kommt drauf an, ob es mit Hermes oder DHL kommt. DHL liefert meistens nachmittags, Hermes immer erst abends.“

(etwas später)

„Na hoffentlich kommt es nicht mit Herbert.“

 

„Gut, dass du heute nur einen Rucksack hast statt der schweren Mappe!“

– „Ja, hast du weniger zu tragen, Mama.“

 

My little Pony. Ich verwechsele die Pferdenamen, Fiona lacht.

„Dass du die Ponys verwechselt hast, hat mich wirklich in Lust versetzt!“

 

„RÄUM. JETZT. ENDLICH. DEIN. ZIMMER. AUF!“
– „Ok, ok, aber du musst nicht gleich mit der kritischen Stimme sprechen!“

 

„Magst du sie nicht mehr?“

– „Ein Mal kam es zum Streit, dann waren wir keine Freunde mehr und jetzt nehme ich auch ihre Stifte nicht mehr. So ist das unter Mädchen!“

 

„Hältst du bitte Messer und Gabel richtig herum?“

– „Ich bin zu Hause und kann essen wie ich will.“

„Aber nicht, wenn ich es dir sage!“

– „Du bist nicht Frau XY! (Hortnerin)“

„Schlimmer! Ich bin deine Mutter!“

 

Sie spielt mit dem Kater und seinem Spielzeug an der Schnur.

„Ich hab so gezogen, dass ihm das Ding von der Kralle gerutscht ist.“

 

Sie liegt abends im Bett, streckt sich und sagt:

„Guck mal, bis wohin meine Füße gehen! So lang sind die. Das ist auch der Grund, warum ich sie manchmal nicht so gut kontrollieren kann.“

 

„Du hast keine rosa Jacke, Nono.“

Sie kramt in ihrer Kiste, hält mir eine rosa Jacke unter die Nase und sagt:

„Und was bitte ist das hier?!“

 

 

Wir wünschen euch einen guten Start in den Mai!

Best-Of März

Ein bunter März liegt hinter uns, wer mal gucken möchte, was so los war, hier ist unser Insta-März in Bildern.

View this post on Instagram

Sonntag. #wannensnack #lifewithkids #familytraditions #yummy

A post shared by ✮ Vivi ✮ (@mamazweipunktnull) on

Zitate gibt es auch wieder, hier sind sie:

Fiona ist 6 Jahre und 6 Monate alt.

„Möchtest du erst ins Spieleland oder wollen wir erst Schuhe kaufen?“

Fiona: „Spieleland natürlich! Erst das Vergnügen, dann die Arbeit.“

 

„Zähne sind ja im Hochformat.

Ich hab so lange gewackelt, bis er im Seitenformat war, und dann ist er rausgefallen.“

 

Nachdem ich sie 2 Tage zu Fuß mit Kinderwagen von der Schule abgeholt habe:

„Hast du endlich mal wieder ein Auto hier?!“

 

Sie hat 2 Meerschweinchenkuscheltiere namens Mia und Chico, die sitzen nebeneinander in einer kleinen Tasche.

Ich: „Vielleicht sind sie gar keine Geschwister, sondern ein Liebespaar!“

Fiona: „Nee! Die können nicht heiraten. Die haben viel zu junge Namen.“

 

Sie isst Erdbeertorte.

„Hach, der Kuchen schmeckt wie ein schöner Frühlingstag!“

 

„Je größer Felicia wird, desto besser könnt ihr zusammen spielen!“

Fiona: „Ja, und wenn sie die Teile nicht mehr frisst, können wir auch mal puzzeln…“

Best-Of Jan/Feb

Habt ihr Lust auf die schönsten Fotos aus unserem Jahresbeginn 2016?
Dann nehme ich euch mit auf einen kleinen Januar-Februar-Insta-Rückblick in Bildern.
Kindermund-Zitate gibt es weiter unten natürlich auch!

Ein Foto als Ausmalbild gedruckt und bunte Haare gepustet
Fingerstricken!
Happy Birthday to me – hallo 29! Ab jetzt für immer ^^
im Schnee mit Schlitten zur Schule, ein großer Spaß!
Olaf
Für den Fasching 2016 ein Minion-Mädchen genäht
eingeschlafen auf Opas Schoß
Winterromantik in Berlin
My-little-Pony-Zeichnungen mit klebrigsüßen Namen wie „Rainbow Dash“ und „Pinky Pie“
Bollerwagenidylle am letzten Schultag vor den Ferien
das erste Zeugnis!
Winterferien: eine Woche Sonne auf Teneriffa
Endlich mal die Einschulungskarten hübsch im Rahmen organisiert
Das Schönste, das ich je verschenkt habe, für meine Mama zum 65.
Des Forschers liebste Beschäftigung: ordnen und systematisieren
Schöne Verwendung für den Urlaubssand (Rahmen: RIBBA von Ikea)
Geschwisterplüsch
ein neues Sport-Shirt für’s Schulkind genäht
„Guten Morgen, Berlin!“
„Wir“ tanzen auf dem Tisch
Paradies meiner Kindheit: Kletterreifen bei meiner Oma vor der Tür, hach
Maestro am Xylophon

Der Kinder liebste Tradition: Wannensnack am Sonntag Abend
Kranksein ist eine blöde Kuh, denn…
…wir hatten doch extra einen Ufo-Kuchen für die Weltraumparty in der Schule gebacken…
…und das passende Kostüm aus unserem Konzert-Fundus rausgesucht
Füchse vernäht
Rico, Private, Kowalski und Skipper: aus Playmais

Und hier sind die Zitate der letzten Wochen:
Fiona ist 6 Jahre und 4 Monate alt.
Bleigießen am Silvesterabend.
Fiona: „Hm, mein Blei sieht aus wie ’ne Flugratte.“
Wir lüften am Neujahrstag.
Sie: „Boah, die Luft riecht noch nach Silvester…“
„Ich glaube, mein Bauch ist eingeschlafen.“
„Warum können eigentlich Vögel fliegen?
Die haben doch auch Schwerkraft!“
Ich: „Sasa und ich fahren Donnerstag ins Stoffhaus.“
Fiona: „Kann ich mit?“
Ich: „Du bist in der Schule.“
Fiona: „Voll unfair! Ich muss arbeiten und ihr könnt euch amüsieren.“
„Mama, mein Bleistift schreibt nicht mehr. Der brauch eine neue Pupille.“
Im Familienfotobuch 2015 steht hinten ein Best-Of von Fiona-Zitaten drin.
Sie: „Cool, liest du mir mal meine Witze vor?“
 Sie bekommt ein Fuchs-Kuscheltier geschenkt und sagt zu ihm:
„Du kannst ein bisschen mit Hasi abhängen, Mr. Fuchs.“

Hundekot auf dem Gehweg.
Fiona: „Wenn der Hund talentiert gewesen wäre, 
hätte er die Kacke mit dem Fuß weggeschoben.“

Wir lassen eine Geburtstagsrakete steigen.
Ich: „Und jetzt schnell weg, eigentlich darf man das nur zu Silvester.“
Fiona: „Ist das im Namen des Gesetzes?“

„Da ist immer so viel los. Dieser ganze Trumbummel.“

Sie guckt auf die Uhr:
„Also wenn der kleine Zeiger sich ein bisschen beeilt,
ist es gleich halb 9.“

Ich schreibe ihr eine Entschuldigung.
Sie: „Lies mal vor.“
Ich lese.
Sie: „Ist ok, aber nächstes Mal bitte nicht 
mit der professionellen Stimme lesen.“

„Guck mal, mein Wackelzahn ragt schon aus dem Gebiss raus!“

Wir kommen vom Kinderarzt.
Sie streichelt ihr Lieblingskuscheltier und sagt:
„Weißt du, in Hasi stecken alle Krankheiten, die ich jemals hatte.“

„Erinnerst du dich noch, als mir so schlecht war, 
dass ich neben der Straße auf den Bürgerweg gekotzt habe?“

 
 

Best-Of Dezember

Ein grüner Dezember mit einem frühen Weihnachtsbaum (01.12., aber dafür ist er seit gestern auch schon wieder weg), giftgrünen Plätzchen, einem Baby-Nikolaus, ersten Schritten, einer Goldmedaille, einem 1. Geburtstag, Schnee und #skyporn. Viel Spaß mit unserem Insta-Dezember und den Zitaten der Großen!

Zitate-Best-Of Dezember
Fiona ist 6 Jahre und 2 Monate alt.
 „Warum magst du denn diese kleinen gelben Batterien eigentlich?!“
– „Mika hat mir gezeigt, was es mit Minions auf sich hat 
und dann bin ich auch Fan geworden.“ 
„Oah, Mama, heute ist nur eine Schokofigur im Kalender…“
– „Weißt du, als ich klein war, gab es nur Kalender, 
bei denen man jeden Tag ein kleines Stückchen Schokolade drin hatte!“
„Na gut, dass ich zu dieser Zeit nicht gelebt habe!“
„Es gibt auch unechte Weihnachtsbäume.“
F: „Aber wir kaufen keine Plastiktanne! 
Sonst denkt der Weihnachtsmann, wir haben nicht alle Eier im Kopf!“ 

„Mama, heute ist Spielzeugtag! 
Ich liebe es, dafür Spielzeug auszusuchen, denn ich habe so wenig.“
Ich: „So WENIG?! Du hast doch total viel!“
F: „Ach was, das kommt dir nur so vor!“

Sie trägt meine Arbeitstasche aus dem Auto ins Haus und sagt:
„Na, Mama, ist es nicht auch mal schön, die schwere Tasche nicht an der Backe zu haben?“

„Heute haben wir in der Schule einen Wunschzettel geschrieben.“
– „Und, was steht auf deinem drauf?“
„Ich habe mir das Starwars Sammelheft bestellt.“

„Die XY aus meiner Klasse erzählt immer das Gleiche. 
Ich glaube, die hat den Verstand verloren.“
Ich stehe im Bad mit Mascara.
Fiona: „Warum schmückst du dich? Du bist doch schon schön!“
Sie sieht bei meiner Mama einen Hornhautentferner und fragt:
„Sasa, gehst du dir jetzt die Füße rasieren?“
„Gibst du das bitte deiner Schwester?“
– „Nein, das geht nicht. Sonst schreit die wieder wie wild um sich!“
Wir zählen beim Toilettengang die Sekunden. Wer länger kann, hat gewonnen.
Öffentliches Klo mit Fiona. Plötzlich ruft es laut aus der Kabine neben mir: 
„Ich habe gewonnen, Mama! Kacke zählt Hundert!“

Best-Of Oktober/November

Das Oktober-Best-Of ist mir irgendwie durch die Lappen gegangen, dafür gibt’s jetzt bunt gemischt und ohne Worte ein paar Einblicke in unseren Herbst-Alltag und ein paar Baby-Meilensteine.

 
 
Die Zitate aus dem Oktober/November:
Fiona ist 6 Jahre und 1 Monat alt.
Arbeitsblatt aus der Schule, 
sie soll aus einer Reihe gemischter Buchstaben alle kleinen und großen Os einkreisen. 
„Als Vertricksung waren auch ein paar Qs dazwischen!“
Wenn wir auf den Schulhof kommen, stehen die Grundschüler aller Klassen noch auf dem Schulhof, bis es zum Hochgehen klingelt. Einen Tag kamen wir zur zweiten Stunde, ein menschenleerer Hof.
Fiona: „Die ganze Krawuttsche ist schon weg.“ 
„In meinem letzten Adventskalender war im 100. Türchen der Weihnachtsmann mit Schlitten.“
„Ich habe heute einen Stempel bekommen. Ich bin Sport-Ast!“
„Welche Sorte Kaubonbons möchtest du denn essen?“
– „Die roten. Maoam Radieschen.“
Am Pfandautomaten:
„Hast du noch irgendwo ein paar Flaschen?
Dann kriegen wir noch mehr Fun!“ 
„Guck mal, Mama, der Schwan ähnlicht einer Zwei.“
Wir gucken Wer wird Millionär im Fernsehen.
Fiona: „Bestimmt nimmt er gleich den Fiffi-Fiffi-Joker!“
Sie spielt morgens vor der Schule auf ihrem Keyboard.
Ich: „Also ich hab ja auch gerne und viel gespielt, 
aber nie so früh am Morgen. Da hab ich lieber geschlafen…“
Fiona: „Ich wollte eigentlich auch lieber schlafen, 
aber dann ist mir irgendwie Musik in den Kopf gekommen!“ 
Kindergeburtstag.
„Wir haben selber Pizza gemacht. 
Da war eine Köchin, die hat sich als Hexe ausgegeben.“ 

„Mama!! Du blockierst das Licht. Ich kann so nicht arbeiten!“

Im Auto:
„Ich habe einen Trick, um höher zu sein:
einfach die Pobacken groß machen!“

Es ist kalt. Wir laufen zügig zur Schule.
Fiona: „Mama, warum bist du denn heute so zielstrebig?!“

Best-Of September

Dieser Monat stand ganz im Zeichen der Einschulung und des Schulbeginns. Ein erstes Fazit nach 3 Wochen Schule: das Kind ist glücklich, endlich lernen zu können, erzählt übersprudelnd von den Erlebnissen des Tages, hat neue Freunde gefunden, eine tolle Lehrerin und Lieblingsfach ist Sport.
Wahnsinn, wie sie sich schon in den paar Wochen verändert hat! Sie ist so viel selbstständiger und selbstbewusster geworden, dass ich nur so staunen kann, was die Schule für ein großes Mädchen aus meinem Baby gemacht hat.
Was sonst noch so los war, seht ihr hier im Insta-Rückblick:

Am 3. Schultag war der Schulfotograf in der Schule und die (leeren) Zuckertüten sollten nochmal mitgebracht werden. Zur Langeweilebekämpfung während des Wartens klopfte mein Kind mit der Spitze immer auf den Boden. Tja nun. Jetzt haben wir auf dem Bild eine angefressene Tüte, aber ein glücklich strahlendes Schulkind

Das Sportshirt habe ich mit einer Qualle gepimpt – what else – und inzwischen 
hat sie auch schon ihre Freundinnen mit der Vorliebe für die Glibbertiere angesteckt. 

 65 Jahre Opa, happy birthday to you!
Habe ich schon erwähnt, dass ich keinen Zitronenkuchen mehr sehen kann…?

Besuch auf dem Stoffmarkt Holland in Spandau und die (genähten) Folgen:
 

Erste Vorbereitungen für die Piratenparty zum 6.Geburtstag im Oktober:
 
Mal wieder Tierpark Berlin
…und spontane Abhilfe für lauffaule große Schwestern

4 Milliarden ungelesene Emails nach dem Apple-Softwareupdate
 
…und noch ein bisschen Babycontent:

 Zitate habe ich auch noch ein paar für euch:
Fiona ist 5 Jahre und 11 Monate alt.
„Magst du das Mädchen denn?“
– „Ja, wir sind gefreundet.“
Ich frage nach Druckstellen von den neuen Schuhen.
Fiona: „Nee nee, der Schuh hat nicht geschimmelt.“
(gescheuert)
„Ach, meinst du die mit dem zerknautschten Gesicht?“
(Personenbeschreibung üben wir noch…)
„Wie heißt denn deine neue Freundin?“
– „Iwentolin.“
„Bestimmt Gwendolin, oder?“
„NAHAIN! I-W-E-N-T-O-L-I-N!! Ich hab sie extra noch mal gefragt!!!“
(auf der Klassenliste las ich dann: Evangeline…) 

„Was habt ihr heute im Sportunterricht gemacht?“
– „Ach, nur 100-Kilometer-Lauf.“

„Guck mal, hier ist die Schönhauser Allee.“
F: „Und warum ist die Hauserallee schön?“

„Heute gab es Wurst zum Mittag.“
– „Wie, nichts Warmes?!“
„Doch, das war so Wurst in Schnitzelhaut.“

Am ersten Schultag abends:
„So, der Montag wäre geschafft. Denn kannst du jetzt durchstreichen auf dem Stundenplan.“

Best-Of August

Hallo September!

Bei mir ist in den letzten Tagen so viel liegen geblieben, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll…Letzte Woche war ich mit den Orchestern und Ensembles in Binz an der Ostsee und wir haben für begonnen, für die Akkordeonweltmeisterschaft 2016 zu proben. Nach einer sehr erfolgreichen und arbeitsintensiven Woche hat es mich Freitag Abend, frisch zu Hause, so dahingerafft, dass ich dachte, ich sterbe. Ohne Witz. Ich schätze, es wird der Norovirus gewesen sein. So schlimm hatte ich es wohl in meinem ganzen Leben noch nicht, ein völliger Knock-Out und 4 Tage von der Bildfläche verschwunden.
Es ist ja nicht so, dass am Montag in Berlin die Schule wieder begonnen hat, am Samstag eine Einschulung ins Haus steht (wuaaaaahhhhhhh) und auch sonst noch Einiges vorzubereiten gewesen wäre am letzten Ferienwochenende. Aber da kennt so ein Körper ja nix. Wenn aus, dann aus.
Ich zeige euch noch schnell ein paar Eindrücke aus unserem bunten Urlaubsaugust und mache mich dann ans Abarbeiten des Stapels auf meinem Schreibtisch. Lieblingstweets kommen demnächst auch noch.

10 Tage Kreta, 
eine wundervolle Insel und ein ganz toller Urlaub ❤

Lange haben wir es nach der Rückkehr nicht ohne Wasser ausgehalten:
Werbellinsee bei Berlin
 In die Maschine dürfte er nicht, aber das olfaktorische Gesamtkunstwerk „Hasi“ 
war nach einiger Zeit mal wieder fällig für eine liebevolle Handwäsche…

Der August stand – jedenfalls bei mir – schon ganz im Zeichen der Einschulungsvorbereitungen. 
Dazu gibt es dann einen Extra Post. Hier sind unsere Mini-Zuckertüten-Einladungen
 
 
 

„Ich möchte etwas basteln.“
– „Ok, was denn Schönes?“
„Einen Rochen.“
Es geht nichts über klare Vorstellungen.

Gärten der Welt, Berlin

 Haare!

Besuch im Currywurstmuseum Berlin
Ketchuptelefon, Gewürzrätsel, Riesenpommes und Wurstcouch. Cool!
#funfact: es gibt Energydrinks mit Currywurstgeschmack. Mmhh…

Eine Eiskönigin-„Manduca“ (Tragetuch) für Hasi genäht, 
jetzt sind wir immer im Partnerlook unterwegs

3 Leute essen Eis und einer guckt zu? 
Das geht nicht, dachte sich das Baby, und befand Stracciatella für lecker. 

Zugfahrt nach Binz/Rügen

und: 8 Monate Babygirl!
(immernoch im 2-Kuchenzahn-Stadium, so süß!)

Die besten Zitate des Vorschulkindes aus dem August habe ich auch noch für euch. 
Fiona ist 5 Jahre und 10 Monate alt.
Der Rettungsschwimmer pfeift Leute raus wegen zu hoher Wellen.
Fiona: „Ach, das ist nur der Schaffner da unten.“
Kurz vor dem Fallschirm-Fliegen am Boot:
„Mama, ich bin soo aufgeregt, mein Bauch platzt gleich!!!“
„Boah, guck mal deine Hautfarbe an!“
F: „Ja, ich bin selbst neidisch, dass ich so braun bin!“
„Delfine sind ziemlich menschliche Tiere.“
Das Baby liegt nicht gerade platzsparend auf dem Bett.
„Mama, kannst du mal meine Schwester wegräumen?“
Im Hotel:
„Warst du eben drüben? Was machen denn Sasa und Opa?“
– „Ja. Sasa sitzt auf dem Klo und Opa stöbert so im Raum herum.“
„Am Besten, wir legen mein Reisetagebuch auch in den Selfie.“
– „Wohin?!“
„..in den SELFIE!“
– „Ah, du meinst, in den Safe?“
„Öh, ja, genau.“ 
Kind steht am Pool.
„Mama, was soll ich dir zeigen? Tauchen, Schwimmen, Handstand?“
– „Hm, springen!“
„Gut, springen ist meine Spezialität.“
Ein Kind weint.
F: „Heulende Kinder, davon gibt’s ja hier mehr als genug.“
Fiona kommt aufgeregt vom Büffet:
„Ich habe etwas vom Hähnchen ergattert!“
„Komm zu mir ins Meer! 
Ich bin genau da, wo die Wellen zerbrechen!“
Wir fahren an einem Wald vorbei, Fiona sieht ein Wildtier.
„Hey! Ich habe gerade ein Kalbreh gesehen, ein kleines!!“
 „Irgendwann könnten wir ja auch mal in den Reichstag gehen.“
Fiona: „In welchen Reitstall?!“
„A. ist schon 6 aber er benimmt sich immer noch wie ein 5-Jähriger…“
Wir suchen Wörter mit G.
Ich: „Was habe ich denn vorhin gesagt, als du geniest hast?“
Fiona: „…entschuldigung?!“
„Da wird sie staunen wie ein Nilpferd!“
Das Spielzeughandy des Babys klingelt.
Fiona geht ran, hört einen Moment zu und sagt dann ganz ernst:
„Nein, tut mir leid, da kann ich Ihnen nicht weiterhelfen…“
Ich ziehe das Baby an.
Fiona: „Sei froh, Felice. Du bekommst noch Anzieh-Service!“
„Guckst du mal, ob es noch regnet?“
F: „Nee, es rieselt nur noch ein bisschen.“
Fiona saugt Apfelsinenstücke aus und fragt:
„Ist das frisch gepresster Orangensaft, der da rauskommt?“