Was hast du nur mein Schatz? #3

Rückblick: im Sommer habe ich mir die Sorgen und Ängste über die plötzlichen Zitterattacken meiner großen Tochter von der Seele geschrieben, erinnert ihr euch? (Teil 1, Teil 2) Fast 120 Kommentare direkt auf dem Blog und unzählige weitere in den Sozialen Netzwerken machten mich sprachlos über so viel Anteilnahme! Ich habe versprochen, weiter zu berichten.

Nachdem wir im Juli nun also die MRT-Untersuchung und einen unauffälligen Befund hatten, warteten wir auf den 3 Monate im Voraus vereinbarten Termin beim Kinderneurologen Anfang September. Inzwischen waren die Zitterattacken schon viel weniger geworden und Fiona hatte selbst eine Art Verhaltenstherapie entwickelt, wie wir später vom Neurologen erfuhren: wenn sie merkte, dass sie zittern muss, atmete sie stattdessen hörbar durch die Nase aus und konnte dadurch das Zittern immer öfter abschwächen oder sogar komplett unterdrücken.

Der nette Arzt nahm sich viel Zeit, unterhielt sich mit Fiona, führte eine gründliche neurologische Untersuchung durch (auf einem Bein stehen, mit geschlossenen Augen die Nasenspitze antippen, Reflexe, etc.) und kam zu dem Schluss, dass es sich höchstwahrscheinlich unter Berücksichtigung aller Diagnostik um eine Tic-Störung handele, gegen die man nichts unternehmen kann. Wenn das Gehirn phasenweise schneller wächst als der Rest, können solche „Entladungen“ von Spannungen im Körper auftreten und sich u.a. so äußern, wie es bei uns der Fall war. Während der gesamten Untersuchung hat sie nicht gezittert, bis er sie ganz am Schluss gefragt hat, ob sie ein Gummibärchen haben möchte. Offensichtlich hingen diese „Spannungsentladungen“ also mit starken Emotionen zusammen.

Wir hatten ein Blutbild ohne Befund, ein normales EEG, einen unauffälligen Befund aus dem Kernspintomographen und eine abschließende Bewertung durch einen Kinderneurologen.

Es spricht alles für einen harmlosen Tic.

Aber ohne die Grundlage dieser ganzen Untersuchungen zu haben, würde sich das Gedankenkarussell bis heute drehen. Denn ohne schwarz malen zu wollen – es hätten aber genauso ein Gehirntumor, Multiple Sklerose oder Bakterien im Gehirn verantwortlich für das unkontrollierte Zittern sein können.

Inzwischen zittert sie eigentlich überhaupt nicht mehr, atmet nur ab und zu noch etwas lauter aus, siehe oben, und kann den Zitterimpuls somit erfolgreich unterdrücken!

Für Fiona waren das Schlimmste die ständigen Fragen von anderen Kindern, Erziehern und Lehrern. Und für mich das Gefühl, erstens nicht zu wissen, was mein Kind hat und zweitens, zu wissen, dass sie unter der Situation leidet und ihr nicht helfen zu können. Hilflosigkeit ist das große Stichwort, gerade, wo man als Mama doch immer die Starke ist, die weiß, was zu tun ist, die immer da ist, die Wunden wegküssen kann und die in der Lage ist, nur durch Kuscheln die Welt wieder gerade zu rücken. Hilflosigkeit und nicht in Worte zu fassende Wut, als Mutter mit den Bedenken und Sorgen nicht ernst genommen zu werden.

Ich danke euch von Herzen für eure lieben Kommentare, eure aufbauenden Worte und eure Anteilnahme und kann nur jedem raten, sich nicht „unterbuttern“ zu lassen und hartnäckig zu bleiben, wenn ihr euch ungerecht oder unzureichend behandelt fühlt. Lasst euch nicht abwimmeln, besteht auf weitere Untersuchungen, wenn ihr unsicher seid, und vor allem: hört auf euer Bauchgefühl!

Seid Löwen und Löwinnen für eure Kinder! Sie haben verdient, dass ihr für sie kämpft!

img_3250

Advertisements

Autor: Mama 2.0

stoffverliebte 2fach-Mama, Berlinerin, iphoneaddict, Musikpädagogin. Liebt buntes Klebeband, geistige Herausforderungen und hat sich den Blick für das Schöne bewahrt. Happiness is not a destination, it is a way of life. Glas ist halbvoll und so, wa?

2 Kommentare zu „Was hast du nur mein Schatz? #3“

  1. Schön, dass es sich doch als „harmlos“ gerausgestellt hat und nun kaum mehr da ist. Sorgen hätte ich mir auch gemacht. Du hast also alles richtig gemacht. Das das Hirn schneller wächst als der Rest habe ich noch nicht gehört, aber Lukas hatte manchmal Wachstumsschmerzen, wenn er zu schnell gewachsen ist.

    Liebe Grüße,
    Fio

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s