DIY PomPom-Geister

Halloween steht vor der Tür und das große Kind sucht schon seit Tagen völlig aufgeregt sein Gebiss vom letzten Jahr und den schwarzen Fledermausumhang… Ich habe von vielen Eltern gelesen, die von dem Gruselfest nichts halten und mit ihren Kindern nicht um die Häuser ziehen. Weil aber Fiona nichts lieber macht, als sich zu verkleiden, bin ich für diesen Spaß gerne zu haben, zumal Halloween 2015 sogar auf einen Samstag fällt. Dieses Jahr werden wir wie auch schon 2014 als große Gruppe durch die Gegend ziehen: ein Kind und der Rest junge Erwachsene (ja, bis 30 ist noch jung!), die Kinder geblieben sind. Eine Bedingung gibt es allerdings: es werden alle gruselig geschminkt. Buh!
Während meine Mama auf das Haus und den kleinen Godzilla aufpasst und Spinnenbeine mit Krötenblut (Spaghetti Bologenese) vorbereitet, klappern wir also die Nachbarn ab und singen: „Wir sind kleine Geister, essen gerne Kleister. Wenn Sie uns nichts geben, bleiben wir hier kleben…“ (aus: „Kleine Geister“, Die 30 besten Herbstlieder).

Den Wunsch des Kindes, etwas Gruseliges für Halloween zu basteln, leitete ich an meine virtuelle Lieblingsideenkiste Pinterest weiter und wurde auch schnell fündig: Geister-PomPoms, awww!
Ist der nicht süß?

credits für’s Gruselschloss: Fiona

Aus der knappen englischen Anleitung und dem dazugehörigen Bild wurde ich allerdings nicht wirklich schlau. [An dieser Stelle sollte ich erwähnen, dass ich beim letzten Versuch einen normalen PomPom zu machen scheiterte und er erst in tausend Fussel und dann dem Staubsauger zum Opfer fiel…]

Nach unzähligen Versuchen und mehr oder weniger geglückten Geistern mit Mündern auf der Stirn und Augen am Kinn, habe ich nun den Dreh raus und möchte euch in einem kleinen Tutorial Schritt für Schritt zeigen, wie ihr diesen süßen Hausgeist mit euren Kindern nachmachen könnt.

Ihr braucht:

* weiße Wolle
* schwarze Wolle
* scharfe Schere
* Pappe
* Klammern

1. Ihr müsst euch 4 gleichgroße „Hufeisen“ aus Pappe zuschneiden, dann legt ihr 2 davon genau aufeinander und beginnt zu wickeln. Zuerst beginnt ihr mit etwas schwarzer Wolle für den Mund, ich habe ca. 5x rumgewickelt in 2 Lagen.

2. Den schwarzen Faden schneidet ihr einfach ab und wickelt 2-3 Lagen weiße Wolle darüber, Fadenende wieder abschneiden.

3. Für die Augen wird wieder eine schmale Schicht schwarzer Wolle gewickelt und der Faden abgeschnitten. Zauberei: aus dieser einen Lage schwarz werden tatsächlich mal 2 Augen durch das Durchschneiden nachher.

4. Jetzt wickelt ihr den ganzen Rest der „Hufeisenrundung“ mit weiß, die „Beine“ werden nicht gewickelt.

5. Nun nehmt ihr euch die restlichen beiden „Hufeisen“, legt sie aufeinander und wickelt die Rundung komplett weiß bis sie genauso dick ist wie eure erste. Den Faden könnt ihr am Ende wieder einfach abschneiden.

6. Jetzt faltet ihr die „Beine“ des Hufeisens auf und legt sie jeweils aufeinander mit denen des zweiten Hufeisens („Spagat“), so dass mit einem bisschen Fantasie ein Kreis entsteht. Die aufgefalteten Beine steckt ihr mit Klammern zusammen.

7. Jetzt wird es spannend: mit einer scharfen Schere schneidet ihr jetzt zwischen den 2 Lagen der Papphufeisen die Wolle auf, ein Mal rundherum.

8. Das Wichtigste: einen Faden nehmen, ihn durch eure aufgeschnittenen Papplagen legen und den entstandenen Ball gut verknoten und festziehen.

9. Jetzt könnt ihr die Pappe vorsichtig rausziehen. Was ihr dann habt, ist noch kein Geist, sondern eine explodierte Wollkugel mit schwarzen Flecken. Don’t worry!
Nehmt euch eure Schere wieder zur Hand und beschneidet den Geist rundherum, am Kopf muss ganz schön viel ab, damit er Kontur bekommt. Den oberen Teil schneidet ihr vorsichtig rund und die Fusseln an den Füßen lasst ihr lang, so entsteht der spooky Geisterlook! Wenn euch die Position von den Augen noch nicht gefällt, könnt ihr auch einzelne schwarze Fäden einfach rausziehen und so das Ganze ein bisschen in Form rücken.

Größere Kinder können beim Wickeln übrigens ganz wunderbar helfen und die kleineren…äähhh… sind auch eine Weile beschäftigt 🙂
Viel Spaß und nächste Woche HAPPY HALLOWEEN!

Advertisements

Autor: Mama 2.0

stoffverliebte 2fach-Mama, Berlinerin, iphoneaddict, Musikpädagogin. Liebt buntes Klebeband, geistige Herausforderungen und hat sich den Blick für das Schöne bewahrt. Happiness is not a destination, it is a way of life. Glas ist halbvoll und so, wa?

Ein Gedanke zu „DIY PomPom-Geister“

  1. sehr schön, erinnert mich an damals als wir kinder waren. Allerdings hatten wir da ganze kreise aus Pappe. Ich finde die Hufeisenform jetzt aber deutlich praktischer muss ich sagen. Und das letzte Bild ist so goldig *-*

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s