Best-Of August

Hallo September!

Bei mir ist in den letzten Tagen so viel liegen geblieben, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll…Letzte Woche war ich mit den Orchestern und Ensembles in Binz an der Ostsee und wir haben für begonnen, für die Akkordeonweltmeisterschaft 2016 zu proben. Nach einer sehr erfolgreichen und arbeitsintensiven Woche hat es mich Freitag Abend, frisch zu Hause, so dahingerafft, dass ich dachte, ich sterbe. Ohne Witz. Ich schätze, es wird der Norovirus gewesen sein. So schlimm hatte ich es wohl in meinem ganzen Leben noch nicht, ein völliger Knock-Out und 4 Tage von der Bildfläche verschwunden.
Es ist ja nicht so, dass am Montag in Berlin die Schule wieder begonnen hat, am Samstag eine Einschulung ins Haus steht (wuaaaaahhhhhhh) und auch sonst noch Einiges vorzubereiten gewesen wäre am letzten Ferienwochenende. Aber da kennt so ein Körper ja nix. Wenn aus, dann aus.
Ich zeige euch noch schnell ein paar Eindrücke aus unserem bunten Urlaubsaugust und mache mich dann ans Abarbeiten des Stapels auf meinem Schreibtisch. Lieblingstweets kommen demnächst auch noch.

10 Tage Kreta, 
eine wundervolle Insel und ein ganz toller Urlaub ❤

Lange haben wir es nach der Rückkehr nicht ohne Wasser ausgehalten:
Werbellinsee bei Berlin
 In die Maschine dürfte er nicht, aber das olfaktorische Gesamtkunstwerk „Hasi“ 
war nach einiger Zeit mal wieder fällig für eine liebevolle Handwäsche…

Der August stand – jedenfalls bei mir – schon ganz im Zeichen der Einschulungsvorbereitungen. 
Dazu gibt es dann einen Extra Post. Hier sind unsere Mini-Zuckertüten-Einladungen
 
 
 

„Ich möchte etwas basteln.“
– „Ok, was denn Schönes?“
„Einen Rochen.“
Es geht nichts über klare Vorstellungen.

Gärten der Welt, Berlin

 Haare!

Besuch im Currywurstmuseum Berlin
Ketchuptelefon, Gewürzrätsel, Riesenpommes und Wurstcouch. Cool!
#funfact: es gibt Energydrinks mit Currywurstgeschmack. Mmhh…

Eine Eiskönigin-„Manduca“ (Tragetuch) für Hasi genäht, 
jetzt sind wir immer im Partnerlook unterwegs

3 Leute essen Eis und einer guckt zu? 
Das geht nicht, dachte sich das Baby, und befand Stracciatella für lecker. 

Zugfahrt nach Binz/Rügen

und: 8 Monate Babygirl!
(immernoch im 2-Kuchenzahn-Stadium, so süß!)

Die besten Zitate des Vorschulkindes aus dem August habe ich auch noch für euch. 
Fiona ist 5 Jahre und 10 Monate alt.
Der Rettungsschwimmer pfeift Leute raus wegen zu hoher Wellen.
Fiona: „Ach, das ist nur der Schaffner da unten.“
Kurz vor dem Fallschirm-Fliegen am Boot:
„Mama, ich bin soo aufgeregt, mein Bauch platzt gleich!!!“
„Boah, guck mal deine Hautfarbe an!“
F: „Ja, ich bin selbst neidisch, dass ich so braun bin!“
„Delfine sind ziemlich menschliche Tiere.“
Das Baby liegt nicht gerade platzsparend auf dem Bett.
„Mama, kannst du mal meine Schwester wegräumen?“
Im Hotel:
„Warst du eben drüben? Was machen denn Sasa und Opa?“
– „Ja. Sasa sitzt auf dem Klo und Opa stöbert so im Raum herum.“
„Am Besten, wir legen mein Reisetagebuch auch in den Selfie.“
– „Wohin?!“
„..in den SELFIE!“
– „Ah, du meinst, in den Safe?“
„Öh, ja, genau.“ 
Kind steht am Pool.
„Mama, was soll ich dir zeigen? Tauchen, Schwimmen, Handstand?“
– „Hm, springen!“
„Gut, springen ist meine Spezialität.“
Ein Kind weint.
F: „Heulende Kinder, davon gibt’s ja hier mehr als genug.“
Fiona kommt aufgeregt vom Büffet:
„Ich habe etwas vom Hähnchen ergattert!“
„Komm zu mir ins Meer! 
Ich bin genau da, wo die Wellen zerbrechen!“
Wir fahren an einem Wald vorbei, Fiona sieht ein Wildtier.
„Hey! Ich habe gerade ein Kalbreh gesehen, ein kleines!!“
 „Irgendwann könnten wir ja auch mal in den Reichstag gehen.“
Fiona: „In welchen Reitstall?!“
„A. ist schon 6 aber er benimmt sich immer noch wie ein 5-Jähriger…“
Wir suchen Wörter mit G.
Ich: „Was habe ich denn vorhin gesagt, als du geniest hast?“
Fiona: „…entschuldigung?!“
„Da wird sie staunen wie ein Nilpferd!“
Das Spielzeughandy des Babys klingelt.
Fiona geht ran, hört einen Moment zu und sagt dann ganz ernst:
„Nein, tut mir leid, da kann ich Ihnen nicht weiterhelfen…“
Ich ziehe das Baby an.
Fiona: „Sei froh, Felice. Du bekommst noch Anzieh-Service!“
„Guckst du mal, ob es noch regnet?“
F: „Nee, es rieselt nur noch ein bisschen.“
Fiona saugt Apfelsinenstücke aus und fragt:
„Ist das frisch gepresster Orangensaft, der da rauskommt?“
Advertisements

Autor: Mama 2.0

stoffverliebte 2fach-Mama, Berlinerin, iphoneaddict, Musikpädagogin. Liebt buntes Klebeband, geistige Herausforderungen und hat sich den Blick für das Schöne bewahrt. Happiness is not a destination, it is a way of life. Glas ist halbvoll und so, wa?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s