Best-Of November

Jubiläum! Im November 2012 gab es hier das erste Monats-Best-Of zu lesen. Immer wieder erstaunlich, wie schnell so ein Jahr vergeht!
November ist ja eigentlich so ein grauer Dazwischenmonat: nicht mehr Herbst aber auch noch nicht Weihnachten. Schöne Momente gab es trotzdem viele! Ein Highlight ist natürlich der Laternenumzug im Kindergarten am 11.11., bei dem das Pferd den Zug anführt, der Martin seinen Umhang mit dem Bettler teilt und niemand etwas von dem Schauspiel sieht, weil viel zu viele Menschen auf einem Haufen stehen. Nach den ersten 15min Laufen spielen die Kinder Fangen, während die Eltern die Laternen tragen und anschließend nur ein daumennagelgroßes Stück vom Martinshörnchen abbekommen. Wir hatten in diesem Jahr gleich zwei Laternen: die bemalte, die Fiona in der Kita gebastelt hat und die Angry-Birds-Laterne, die wir zu Hause gemacht haben. Ich trug am Ende beide. Natürlich.

Außerdem findet immer Ende November unser großes Jahreskonzert statt. In diesem Jahr kam das Publikum in den Genuss einer Musikgeschichte namens „Am Ende des Regenbogens“ mit Musik, Tanz und Schauspiel, zu der meine Mama und ich uns viele Monate im Voraus die Geschichte ausgedacht und die Musik dazu komponiert haben. Dieses Programm haben wir nicht nur mit unseren Schülern und Orchestern einstudiert und aufgeführt, sondern wir bekamen auch Besuch von 30 Kindern unserer polnischen Partnerschule aus der Nähe von Warschau, die bei unserem Konzert mitgewirkt haben. Mit Worten ist so ein Erlebnis eigentlich nicht zu beschreiben! Und wenn ich dann als Dirigentin auf der Bühne stehe und dem begeisterten Publikum die Arbeit der vergangenen Monate präsentieren kann – diese Momente und Gefühle zählen eindeutig zu den schönsten Seiten meines Berufes! Ich lasse mal das Bild unseres großen Finales mit allen Mitwirkenden sprechen:

 by pixelmillionaire-photography

Als ich Fiona vor ein paar Wochen von unserem Konzert und der Geschichte erzählte, sagte die: „Ich möchte aber auch ein Sssaussspieler sein!!!“ Also wurden kurzerhand ein kleines Eisbär- und ein Pinguinkostüm bestellt, in denen sie in ein paar Szenen über die Bühne tanzen durfte. Als der große Moment endlich gekommen war, saß mein kleiner Eisbär hinter der Bühne, wollte plötzlich nicht mehr und hatte „Bauchschmerzen“, das erste richtige Lampenfieber! Im letzten Programmteil hat sie sich dann aber doch noch überwunden und tanzte gemeinsam mit den großen Eisbären wild und ausgelassen über die Bühne. Ich war soooo stolz auf meinen kleinen „Sssaussspieler“!!!

by Joanna Pilecka Photography

An den Nachmittagen und Wochenenden gibt es so gut wie nur noch eine Beschäftigung: PUZZLES. Das kam ganz plötzlich, nachdem sie sich ewig nicht für ihre Puzzles interessiert hat. Am Liebsten mag sie ihre Helden, die Oktonauten, Findet Nemo und Sendung mit der Maus. Ganz alleine legt sie geduldig eins nach dem anderen und präsentiert dann stolz, dass auf der Schachtel 5+ steht und sie ja noch gar nicht 5 ist. Ich habe dem Nikolaus schon geflüstert, was er am besten in den Stiefel füllt…

Wenn sie gerade nicht puzzelt, verarztet sie ihre Kuscheltiere. Das Wartezimmer ist immer voll! Die haben die schärfsten Krankheiten! Das Einhorn zB. hat „Viren und Bakterien im Horn“, Hasi hat sich einen Arm und ein Bein gebrochen, der große pinke Vogel hat „Sticktokocken“ und behandelt wird grundsätzlich nach der Methode „mit Kanonen auf Spatzen“. Eine gute Spritze hat noch niemandem geschadet ^^

Bevor es draußen so kalt geworden ist, dass wir morgens kratzen müssen, waren wir an den Wochenenden auf dem Spielplatz in der Nähe, haben um die Wette geschaukelt, ungerecht gewippt („Warum darfst du immer unten sein, Mama?“) viel gelacht und sind um die Wette geklettert.

Außerdem habe ich mich an ein Bild erinnert, das ich genau dort kurz vor Fionas 1. Geburtstag aufgenommen habe und wir haben ein Vergleichsbild gemacht, 3 Jahre später. Wann genau ist das Kind so groß geworden?!

Eine gute Tat haben wir auch noch vollbracht, und zwar hat Mari von Baby, Kind & Meer dazu aufgerufen, Spenden für einen guten Zweck zu sammeln, um das SOS-Kinderdorf in Lütjenburg und das Ronald-Mc-Donald-Haus in Kiel zu unterstützen. Unglaublich viel Zuspruch hat sie dafür erhalten und es haben sich bereits unzählige Familien an der großen Spendenaktion beteiligt. Ich habe u.a. ein paar kleine Beanie-Mützchen genäht und mit Fiona sehr gut erhaltene Bücher aussortiert, denn viele Tropfen bilden einen Ozean. Bis 10. Dezember könnt ihr euch noch beteiligen. Weitere Infos dazu findet ihr hier: Baby, Kind & Meer Spendenaktion

Hier kommt das Zitate-Best-Of, es war mal wieder eine Freude, ihr zuzuhören!
Fiona ist 4 Jahre und 1 Monat alt.
„Wie haben die denn die Laterne gemacht?“
– „Aus Pappmache.“
„Aus PAPASCHNEE?!“
„Diese Tiere sind nackt-aktiv.“
„Ich bring dir etwas, damit es dir wieder gesund geht.“
„Mama, können wir Eierlauf spielen?“
– „Ja, aber mit den Rassel-Eiern, nicht mit echten.“
„Ok. Du hast recht. Echte Eier sind immer sehr knackbar.“
„Fiona, kommst du essen? Es gibt Fischstäbchen.“
– „Mmmhh, so ein Essen kann ich gut ertragen.“
„Komm nicht so dicht an mich ran, Mama, sonst ersteckst du dich.“
(Sie sieht die Katze meiner Eltern über die Straße laufen)
„Halt! Miezi darf doch nicht alleine raus! 
Die muss doch mit ihren Eltern zusammen gehen!“
„Der Apfel schmeckt sehr vitaminlich.“
(Fiona malt ihren Kindergarten)
„Hm, naja, sieht ein bisschen anders aus, als ich es erwartet habe.“
„Fiona, sagst du Opa bitte auch hallo? Er hat dir etwas mitgebracht, 
aber wenn du ihn nicht begrüßt, wird er es dir bestimmt nicht zeigen.“
„Hallo, Opa.“
Und zu sich selbst: „Ist ja gerade nochmal gut gegangen.“
(Mama zu Papa)
„Wo wollen wir sitzen? Parkett oder Loge?“
Fiona: „Was ist denn Spaghett?“
„Boah, heute nebelt es aber ganz schön.“
„So, Mama, du hast den Preis für das beste Outfit gewonnen.
Du bekommst dafür von mir ein Spielzeug oder ein Bild geschenkt.“
Mama: „Oooohhh, ein Bild!“
Fiona: „Nein. Man muss es nehmen, wie es kommt! Du kriegst ein Spielzeug.“
(Papa zieht an ihrer Mütze)
„Hey, ich will nicht gebommelt werden!“
„Mama, kannst du die Murmel einpacken?
Die ist so rollig…“
Das Suchanfragen-Best-Of der letzten 2 Monate kann sich auch sehen lassen. 
Kurios und manches mir völlig unverständlich, aber lest selbst:
Fällt beim Nicken das Auge raus?
 Ich hoffe nicht. Aber zumindest hätten Lehrer heutzutage 
dann nichts zu befürchten, so oft wie die den Kopf schütteln…
Selber genähte BHs
 Ich schreibe mir die Suchworte immer auf kleine Post-It-Zettel, die auf meinem Schreibtisch liegen. Letztens fragte mich mein Mann, ob das meine To-Do-Liste sei mit den selber genähten BHs. Haha, NEIN.
C&A Schlüsselloch
 Wenn man eines dort nicht sehen würde, dann vermutlich selber genähte BHs. 
Ansonsten tut’s ein simples Bücken auch, die haben nur Vorhänge.
Kleiner Dino der im Sandkasten spielt
So einen habe ich zu Hause. Manchmal. 
Kinderspielzeug 90er
Diese regenbogenbunten Spiralen, die man die Treppe runterlaufen lassen kann. 
Hatte die noch wer außer mir?
eklige Pizza mit Spinnen
Würde ich reklamieren! 
Oder war es die Halloween-Rache für das letzte Mal, 
wo du „versehentlich“ das Trinkgeld „vergessen“ hast..?
Fetzenfisch Kuscheltier
Klingt ein bisschen gruselig, aber so statt Schnuffeltuch vielleicht gar keine schlechte Idee!
Hund mit riesigem Kopf
 …heißt vermutlich Dobermann und hat einen proportional passenden Körperbau dazu.

Maxi Biewer Oberweite
 Ob die sich ihre BHs selber näht?

Mit Erbsen und Zahnstochern zur Mathematik
Sinnvoller wären vermutlich Bleistift und Taschenrechner, 
aber bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom ^^
Ich wünsche euch einen guten Start in den letzten Monat des Jahres und eine besinnliche Adventszeit!
Advertisements

Autor: Mama 2.0

stoffverliebte 2fach-Mama, Berlinerin, iphoneaddict, Musikpädagogin. Liebt buntes Klebeband, geistige Herausforderungen und hat sich den Blick für das Schöne bewahrt. Happiness is not a destination, it is a way of life. Glas ist halbvoll und so, wa?

9 Kommentare zu „Best-Of November“

  1. Ach ja, so unterhaltsame, lustige Artikel sind genau das Richtige, bei meinem derzeitigen, krankheitsbedingten Wohnungskoller.
    Genialer Auftritt und super schöne Mützen 🙂

    Wie immer tausend Dank für die Erheiterung. Ihr seid einfach toll!

    Liebe Grüße aus dem Krankenlager der Babykeks-Familie

    Gefällt mir

  2. Schöne Fotos, toller Einblick und die Zitate…ich roll ja immer von der Couch. Aber die Suchanfragen sind noch besser. Sind die echt so bei dir? Bei mir sind die sooooooooooooo langweilig. Immer nur „Baby“ und „Kind“ oder direkt „babykindundmeer“ *gähn

    Gefällt mir

  3. Haha, ja, das sind tatsächlich die original Suchanfragen ^^ aber es sind auch viele ganz normale dabei wie „Basteln mit Klopapierrollen“ oder „schöne Sprüche Freundschaft“ etc. Ich suche für das Best-Of ja wirklich nur die abenteuerlichsten raus!

    Gefällt mir

  4. Unglaublich, Puzzeln und Arzt-Spielen sind genau das, was Leily am liebsten auf der Welt tut, die Krankheiten gestalten sich noch ein wenig simpler, aber im Puzzeln ist sie jetzt schon besser als ich (ich mochte Puzzles noch nie, zumindest nicht, wenn sie nicht bereits zusammengepuzzelt waren). Grüß mir den süßesten Eisbär auf Erden, ganz bald schreib ich dir ausführlich auf anderem Wege. Sina

    Gefällt mir

  5. Lustig, ich war auch nie der große Puzzler! Und Fiona hat eine Ausdauer, die ich nur bewundern kann… Ich grüße den Eisbär von dir, drück dich ganz lieb und freu mich, von dir zu hören ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s