Die Glücksfee

Heute in Ermangelung von Zeit (und Mittagsschlaf) in ungewohnter Kürze nur schnell die Glücklichen unseres Bloggeburtstagsgewinnspieles:

 
In 3 Durchgängen mit vielen bunten Zettelchen zog sie erst die beiden Gewinner der Spielekiste,
dann die Gewinnerin des 10€-Gutscheines und zuletzt das neue Zuhause für Happy-Maker-Dame „Freaky“:
 
 
Meine kleine Glücksfee und ich gratulieren den Gewinnern!!!
 
 
Sabrina, Caro, Ori und Kaja, meldet euch doch bitte per Mail an hexhex{ät}sags-per-mail.de
 
 
Das Mausekind ist derzeit zu Hause, weil in der Kita letzte Woche mal wieder eine Seuchenwarnung an der Eingangstür hing und Mama die mikrometergroßen roten Pickelchen um den Mund für äußerst verdächtig hielt. Unsere Kinderärztin lässt ihr Stethoskop seit mittlerweile 3 Wochen irgendwo in der Sonne baumeln, so dass wir heute morgen die angestaubte Vertretung aufsuchen mussten. Angestaubt, weil sowohl ihrem „Spielzimmer“ als auch ihren Ansichten eine Generalüberholung oder wenigstens ein kleines Update nicht schaden würde. Whatever, immerhin konnte sie Entwarnung für die von mir befürchtete Hand-Fuß-Mund-Krankheit geben. Mit einer Feuchtigkeitscreme kriegen wir die Pickelchen schnell in den Griff und ab morgen kann Fiona wieder in die Kita gehen.
Vor dem Losfahren fragte ich, ob wir „Kinderärztin“ mit ihrem Arztkoffer spielen wollen. Fiona stiefelte los in Richtung Spielzeugkiste und rief zurück: „Ja, ok, ich hol schon mal die Kinderärztin…“
Am besten war allerdings die Szene vor Ort im Behandlungszimmer. Das „Spiel“ der echten Kinderärztin gefiel ihr nämlich überhaupt nicht und als die nach dem Ohrthermometer und dem Holzstäbchen für den Hals auch noch das schwarze Ohrenlicht zückte, wehrte Fiona es mit einer gekonnten Bewegung und den Worten „Ich mag das aber nicht!“ ab und hätte es der Ärztin dabei fast aus der Hand geschlagen ^^
 
Auch wenn es heißt, es sei nichts weiter, ich bin mir sicher, dass sie in den letzten Tagen einen kleinen Infekt durchgemacht hat (die heute noch erhöhte Temperatur spricht ebenfalls dafür). Sie war weinerlicher und müder als sonst und einfach insgesamt nicht so gut drauf. Vielleicht war es aber auch nur einer der berühmten Wachstums- bzw. Entwicklungsschübe, denn was sie heute morgen von sich aus mit Wachsmalstiften auf Papier gebracht hat, sah so gar nicht nach den normalen non’schen Kunstwerken aus.
Wo es bisher bestenfalls zum bunten Strichchaos ohne System gereicht hat, lacht mich heute ein Krokodil an. Ein grünes Krokodil mit spitzen Zähnen, Augen, Stacheln auf dem Rücken und einem langen Schwanz. Ich guckte ob des ziemlich eindeutigen Reptils auf dem Blatt in ihrer Hand mindestens so überrascht, wie das Tier selber. Von heute auf morgen und aus dem Stand malt sie Krokodile, Tiger, Libellen, Schildkröten und Quallen, als hätte sie nie etwas anderes getan. Ich heftete den Zoo gleich mit stolzgeschwellter Brust in den Nono-Ordner vor die „alten“ Strichbilder und staune im Stillen immernoch… Als mikroskopische Zeichnungen seltener Bakterienarten würden beide definitiv durchgehen, zumindest sahen meine im Biologieunterricht immer ähnlich aus 😉
 
„Krokodil“
 
Tiger – worauf er schielt, weiß man nicht so genau.
Fragt Papa, der hat einfach frech Pupillen ergänzt…

Advertisements

Autor: Mama 2.0

stoffverliebte 2fach-Mama, Berlinerin, iphoneaddict, Musikpädagogin. Liebt buntes Klebeband, geistige Herausforderungen und hat sich den Blick für das Schöne bewahrt. Happiness is not a destination, it is a way of life. Glas ist halbvoll und so, wa?

10 Kommentare zu „Die Glücksfee“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s