Hutzenwaff

Weil wir beide immer noch ein bisschen erkältet sind, gibt es morgens und abends Hustensaft. Nona hat den größten Spaß daran, wenn sie mir befehlen kann, auch einen Löffel voll zu nehmen. Obwohl der Saft gar nicht so schlecht schmeckt, muss ich mich streng an die „Choreografie“ halten, sonst gibt’s Ärger vom kleinen Chef:

1. Packung holen
2. Hustensaftspritze füllen
3. Nono sagen, sie soll den Mund aufmachen
4. Nono bitten, die Spritze mit festzuhalten und hinten rauf zu drücken
5. „Mama auch!“
6. Löffel füllen, schlucken, Gesicht verziehen und angewidert Kopf schütteln
7. Kind sich ausschütten lassen vor Lachen

Am Besten war aber, wie sie abends kam und rief: „Mamaaa, Hutzen-Waff nehm‘!!“

Meine Donnerstagskitakinder sind z.T. sehr kleine, 2-3 Jahre alt.
Als ich für das Zuglied die Schaffner-Kelle hochhielt und fragte, ob sie wissen, was das ist, sagte ein Kind: „Ein Lolli?“
Das gibt ein Bienchen im Fach „um die Ecke denken“.
Auch nett war:
„Wer wohnt denn beim Bauern im Teich?“
Kind: „Ich.“

Mittlerweile kann ich übrigens bald meine eigene „beliebte-Namen-aus-den-Jahren-2006-bis-2009-Liste“ aufstellen.
Witzig ist dann immer, wenn der ausgefallenste, zumeist amerikanische, Vorname beim besten Willen – auch nicht mit viel Fantasie – zum ur-deutschen Nachnamen passt…Liebe Eltern, ein LEBEN lang. Das ist wie Heiraten!

Gestern war wieder Probe meines Schüler-Orchesters „VIVAccordia“, die zweite nach den langen Sommerferien. Und sie haben mich echt geflasht mit Fluch der Karibik, der Depp (Johnny!) würde Augen/Ohren machen!
Gänsehaut!! <– Oha, da muss ich wieder an die Enten denken……………..nak nak.
Eene meene Entengrütze, Sommer komm, nimm mit die Pfütze(n), HEX HEX

Ach, apropos….Bibi und Tina ritten übrigens vorletzte Nacht um 2 Uhr nochmal durchs Kinderzimmer.Und stellt euch vor – bei mir hat’s den umgekehrten Effekt:
ich konnte nicht mehr s-c-h-l-a-f-e-n!

Advertisements

Autor: Mama 2.0

stoffverliebte 2fach-Mama, Berlinerin, iphoneaddict, Musikpädagogin. Liebt buntes Klebeband, geistige Herausforderungen und hat sich den Blick für das Schöne bewahrt. Happiness is not a destination, it is a way of life. Glas ist halbvoll und so, wa?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s