"Ach, der Elefant!"

Heute morgen war es endlich wieder soweit:
Nono in den Kindergarten und danach Mama in den Kindergarten.
Trotzdem ich den Kindern stark verschnupft und verhustet lieber nur aus sicherer Entfernung gewunken habe, machten die sich gar nichts aus meiner Erkältung und hingen mir ein Mal rundrum an der Hüfte wie ein Rock. Trägt man jetzt so.
War zum Glück auch genug Platz für viele 😉
Was die Kleinen (3-5 J.) dann im Unterricht manchmal von sich geben,
ist zum Schrei(b)en!
Weil ich aber im Moment des Geschehens schlecht mein Handy zücken und schnell mittippen kann, schaffen es immer nur die besten Zitate, die mir im Gedächtnis geblieben sind, zu FB oder in den Blog.
Hier nun eine erste Auswahl von den Montagskindern:
Die Kinder benennen die Tiere des Bauernhofs, die in unserem Lied vorkommen.
Nachdem alle genannt waren bis auf den Bauern himself, stemme ich die Arme in die Hüften, laufe laut stampfend und frage, wer denn noch fehlt.
Kind: „Ach, der Elefant!!“
„Und wem gehört der Bauernhof?“
Kind: „Na dem Bauarbeiter!“
(Das ist übrigens auch der, der früh morgens Krach macht, wenn es noch gar nicht richtig hell ist und alle noch schlafen…)
„Was fressen denn Enten?“
Kinder (einstimmig): „Brötchen!“
„Ja, und was fressen die auf der Wiese in der Natur?“
Kind: „Na auch Brötchen. Oder Eier und Wurst.“
„Was meint ihr – wenn die Entenmama dann laut schnatternd ruft, kommen die Küken dann alle wieder?“
Kind (ernst): „Nein.“
Kind: „Was ist denn watscheln?!“
„Er kommt mit einem kleinen Säckchen, um die Enten wieder anzulocken. Was könnte denn da drin sein?“
Kind: „Ein Hund.“
(das kam von einer kleinen Chinesin….öhöm)
Fiona war auch wieder gut drauf gestern.
Wir haben Papas elektronisches Schlagzeug ins Auto geladen und zu uns in den Probenraum gefahren.
Zu Hause frage ich, was denn im Auto drin war.
Nona: „Papas Zeug!“

In ihrem Zimmer steht seit vorgestern ein wirklich sehr kleines Pflänzchen auf dem Fensterbrett.
Sie wollte die Blume immer in die Hand nehmen bis ich ihr erklärt habe, dass die gerne auf dem Fensterbrett stehen möchte, weil sie sonst nicht rausgucken kann. Seitdem nimmt sie sie nur noch zum Riechen runter.
Gestern wähnte sie sich unbeobachtet und spielte auf dem Fußboden in Pflanzennähe mit ihrem Hubschrauber.
Dieser flog dann in ihrer Hand hoch zur Blume und ich hörte sie sagen: „Schrauber auch riechen!“
Advertisements

Autor: Mama 2.0

stoffverliebte 2fach-Mama, Berlinerin, iphoneaddict, Musikpädagogin. Liebt buntes Klebeband, geistige Herausforderungen und hat sich den Blick für das Schöne bewahrt. Happiness is not a destination, it is a way of life. Glas ist halbvoll und so, wa?

2 Kommentare zu „"Ach, der Elefant!"“

  1. Hey Vivi 🙂
    Echt ne Süße deine Maus! Mir werden auch tagtäglich Sprüche um die Ohren gehauen, dass diese nur so schlackern^^ Leider ist mein Kurzzeitgedächtnis dermaßen schlecht…
    Freu mich schon auf Neues aus dem Hause Nona 😀
    lg, Regi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s