Hex, hex

Ich habe noch gar nicht erwähnt, warum der Blog „hexhex“ heißt…
Erstens, weil nona.blogspot und nono.blogspot schon weg waren und zweitens, weil ohne „hex hex“ gar nichts ginge.
Aber beginnen wir von vorn:
Seitdem sie ein Baby war, hatten wir nie Probleme mit dem Schlafen. Schon im zarten Alter von 6 Wochen schlief das Kind von Mitternacht bis 8 Uhr morgens durch ohne nächtliche Gesänge und Schunkelparaden durchs Schlafzimmer…
Hinlegen, Flasche, Ruhe.
Wir waren so verwöhnt!
Bis sie eines Tages nicht mehr schlief.
Gar nicht mehr.
Kein Mittagsschlaf, niente, und abends nur unter größten Diskussionen (nicht vor 22.30 Uhr!)
Sie ließ sich gar nicht ins Bett setzen/stellen/legen (engl.: to put).
Steif wie ein Brett und eine Stimme wie Montserrat Caballé!
Und „Mama mit“ oder „Mama Bett“ – ich weiß nicht genau, was davon sie gesagt hat, aber es stimmte beides. Sie wollte in Mamas Bett und Mama sollte mitkommen und sich daneben legen. Wenn Mama aber erstmal im Dunkeln unterm Sternenhimmel lag, den der Marienkäfer an die Decke projizierte, hatte sich Mama für den Abend auch erledigt…Denn so gemütlich angeschlafen dann noch mal für 2 Stunden aufstehen? *stöhn* Ich weiß jetzt jedenfalls, warum müde Kinder quengelig sind.
Nachdem sie also keinen Mittagsschlaf gemacht hatte und die ganze Zeit über topfit war, schlief sie dann beim Grillen am späten Nachmittag auf der Tischplatte ihres Hochstuhls ein. Super!
Und jetzt kommt das hex hex ins Spiel: die Lösung unseres Schlafproblems stand im Grabbelregal beim Einkaufen und hieß schlicht und ergreifend „Bibi und Tina“!
Seitdem Bibi und Tina mit Amadeus und Sabrina bei uns wohnen, geht sie sogar freiwillig ins Bett. Sätze wie: „Nono Bett, Hüü an“ sind keine Seltenheit. Obwohl die Kinderhörspielsammlung in der Zwischenzeit sprunghaft angewachsen ist, fordert sie mit Vehemenz immer nur die CD mit dem Hü. Jeden Abend, jeden Mittag. Ich kann schon mitsprechen. Und wenn sie nach den gut 30 min Hörspiel noch nicht schläft, höre ich lautstarken Protest aus dem Kinderzimmer: „Mama, Hüü an!“
An dieser Stelle ist es Zeit, danke zu sagen.
DANKE Bibi, DANKE Tina, DANKE Amadeus, DANKE Sabrina, DANKE Dr. Eichhorn, DANKE Mühlenhofbauer, DANKE Kuh des Mühlenhofbauers, DANKE Alexander, DANKE Maharadscha, …… und wenn sie nicht schon eingeschlafen ist, dann bedankt sie sich noch heute.

Eene meene laut gelacht, ich wünsch‘ euch eine Gute Nacht, hex hex

Advertisements

Autor: Mama 2.0

stoffverliebte 2fach-Mama, Berlinerin, iphoneaddict, Musikpädagogin. Liebt buntes Klebeband, geistige Herausforderungen und hat sich den Blick für das Schöne bewahrt. Happiness is not a destination, it is a way of life. Glas ist halbvoll und so, wa?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s